4. Kiliansdenkmal

4. Kiliansdenkmal

Die Statue des Hl. Kilian gegenüber dem Bruder-Franz-Haus wurde im Jahre 1989 von Bildhauer Lothar Bühner gefertigt. Das 4,30 m hohe, aus fränkischem Muschelkalk entstandene Denkmal wurde zu Ehren des iroschottischen Wandermönchs Kilian errichtet.
Bereits im 7. Jahrhundert (686) soll der iroschottische Missionar Kilian mit seinen Gefährten Kolonat und Totnan hier auf dem „Aschberg“ an Stelle einer heidnischen Kultstätte das erste Kreuz errichtet haben, was ihm den Namen „Kreuzberg“ gab. Nach Überlieferungen soll der Hl. Kilian (auch „Bischof der Franken“ genannt) am Herrgottsbrunnen in Haselbach den ersten Heiden getauft, und am Osthang des Kreuzbergmassives, dem sog. Kilianshof gepredigt haben.

  • X
    Hörstück abspielen