Extratour „Kreuzbergtour“

Extratour „Kreuzbergtour“

Wer in der Rhön wandert und diese Extratour nicht kennt hat etwas verpasst – dieses Fazit zog das Wanderinstitut nach der Zertifizierung des Weges. Und tatsächlich bietet der Weg wandern auf höchstem Niveau mitten in der deutschlandweit einzigartigen Kulturlandschaft.

 

Der heilige Berg der Franken – der 928m hohe Kreuzberg – bildet die Kulisse für die Kreuzbergtour. Durch große Laubwälder und die kleinräumige Kulturlandschaft der Walddörfer führt die Extratour vorbei an 2 Berghütten mit Einkehrmöglichkeiten.

 

Vom Parkplatz Kreuzberg führt eine Straße hinauf zum Kloster. Kurz vor Erreichen der Klosteranlage geht linker Hand eine Treppe hinauf zu der bekannten Kreuzigungsgruppe. Über den Gipfel führt ein weicher Wiesenpfad durch urige Rhöner Landschaft.

 

Die Gemündener Hütte liegt etwas abseits vom Weg, das Neustädter Haus, eine ganzjährig bewirtschaftete ‘Hütte’ des Rhönklubs, dagegen direkt am Weg. Sanft talwärts, auf einem schmalen Pfad neben der Fahrstraße, wird bald das Irenkreuz erreicht, ein steinernes Zeugnis, welches an die Christianisierung durch iro-schottische Mönche erinnert. Das folgende Wegstück verläuft unweit der begleitenden Straße, vorbei am Weiler Kilianshof, bis zum Ortsrand von Sandberg.

 

Ab hier geht es nun stramm hinauf zum Kreuzberg. Schon künden die ersten Häuser von der Nähe des Klosters. Das Kloster selbst wurde 1681-92 erbaut, die Brauerei kam 1731 hinzu. Seitdem ist der Kreuzberg der meist besuchte Ausflugsort in der fränkischen Rhön. Die kleine Wallfahrtskirche ist alljährlich das Ziel Tausender von Pilgern.

 

Extratoure